Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Patentanwaltsfachangestellte

Patentanwaltsfachangestellte

Profil

Als Patentanwaltsfachangestellte/r erledigen Sie alle Büro- und Verwaltungsarbeiten nach Vorgaben bei Patentanwälten, nehmen Anrufe entgegen und vereinbaren Termine mit Mandanten. Nach den Anweisungen des Patentanwaltes verfassen Sie Schriftstücke am Computer.
Am Ausbildungsplatz lernt man z.B.:

- Schriftstücke und Akten gemäß Prozessregister und Urkundenrolle auffinden und ablegen

- Schriftverkehr erledigen

- Besucher empfangen

- Telefongespräche führen

- Aufbau der Patentbehörden

Aufbau/Aufgabe des Bundespatentgerichts

- Bestimmungen des Bürgerlichen Rechts, des Handels- und Gesellschaftsrecht, des Arbeits- und Sozialrechts

- Vorschriften des Patentgesetzes, des Gebrauchsmustergesetzes, des Warenzeichengesetzes, des Geschmacksmustergesetzes und des Sortenschutzgesetzes

- europäische Patentanmeldungen vorbereiten und einreichen

- Gebühren, Kosten und Auslagen der Patentanwälte, Behörden und Gerichte berechnen


Themen des Berufschulunterrichts sind z.B.:

- Regelungen des Bürgerlichen Rechts

Gewerblicher Rechtsschutz (national und international)

- Kosten und Gebührenrecht des Patentanwalts

- Wirtschaftslehre und -recht

- Rechnungswesen

- Fachbezogene EDV


Patentanwaltsfachangestellte/r ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen

in der Regel mittlerer Bildungsabschluss

Berufsinhalt

- Mandanten betreuen

- Büro- und Verwaltungsarbeiten erledigen

- häufig wiederkehrende Vorgänge in Patentanwaltskanzleien bearbeiten:


-überwachen von Terminen und Fristen
-formgerechte Ausfertigen von Anträgen
-Korrespondenz führen, Schreibarbeiten erledigen

Branchen

- Patentanwaltskanzleien

- Rechtsanwaltskanzleien ohne Notariat

- Rechtsanwaltskanzleien mit Notariat

- Industrieunternehmen aus allen Wirtschaftszweigen (Patentabteilungen)

- Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände, Berufsorganisationen (Patentabteilungen)

- Rechtsschutz, z.B. Deutsches Patentamt

- Lizenzvergabe, -verwertung, Patentverwertung


Perspektiven

Es werden immer mehr Computer in die Büros Einzug halten. Deshalb werden kaufmännische und Verwaltungsberufe zum Teil rückläufig sein.

Zur Ausbildung

Ausbildung bei BASF

Ausbildung bei Heidelberger Druckmaschinen AG

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Ratgeber
Taschenbuch zum Berufseinstieg in den öffentlichen Dienst

  Zu den Ausbildungsstellen 

Link-TIPP

www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

 

Zu Ausbildungsbehörden und privatiserte Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


Red 20210908

 

 

Einfach Bild anklicken

OnlineBuch zum BERUFSEINSTIEG im öffentlichen Dienst

Das beliebte OnlineBuch Berufseinstieg im öffentlichen Dienst richtet sich an Berufsstarter im öffentlichen Dienst und eignet sich gleichermaßen für Auszubildende, Praktikanten und Beamtenanwärter/innen. Die Infos und Hinweise geben für die gesamte Ausbildungszeit eine gute Grundlage und Orientierung. Schließlich gelten für Beschäftigte im öffentlichen Dienst zahlreiche Besonderheiten. Vor allem für Beamtenanwärter/innen gelten beispielsweise beim Einkommen, der Arbeitszeit und beim Urlaub oder der Sozialen Absicherung (Beihilfe, Heilfürsorge, Pflege, Beamtenversorgung) gänzlich andere Regelungen wie bei sonstigen Arbeitnehmern.

Das Buch ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert. >>>Der 150-seitige Ratgeber kann als OnlineBuch für 7,50 Euro bestellt werden


Website zum Einkaufen und Shopping: www.einkaufsvorteile.de


 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.berufsbilder-online.de © 2022