Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Logopädin

Logopädin

Profil

Als Logopäde und Logopädin sind Sie in enger Zusammenarbeit mit Ärzten oder auf deren Verordnung hin tätig. Ihre Aufgabe umfasst die Untersuchung und Therapie bei Störungen der Sprachentwicklung, bei Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen verschiedenster Ursache sowie bei Störungen des Redeflusses wie Stottern und Poltern.
Während der praktischen und theoretischen Ausbildung lernt man z.B.:

- Anatomie und Physiologie

- Pathologie

- Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

- Pädiatrie und Neuropädiatrie

- Kinder- und Jugendpsychiatrie

- Kieferorthopädie

Kieferchirurgie

- Phoniatrie

- Aphasiologie

- Elektro- und Hörgeräteakustik

- Logopädie

- Psychologie

- Pädagogik und Sonderpädagogik

- Stimmbildung

- Sprecherziehung


Bei dem Ausbildungsgang Logopäde/Logopädin handelt es sich um eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen

mittlerer Bildungsabschluss

Berufsinhalt

- logopädisch relevante Anamnese erheben

- geeignete Untersuchungsverfahren auswählen

- logopädische Diagnose erstellen und in die jeweilige ärztliche Diagnose integrieren

- logopädisch relevante Anamnese erheben

- geeignete Untersuchungsverfahren auswählen

- logopädische Diagnose erstellen und in die jeweilige ärztliche Diagnose integrieren

- logopädische Therapie mit den Patienten besprechen

- Behandlungsverläufe protokollieren, beobachten und auswerten

- Patienten und Patientinnen aktivieren und motivieren

- Beratungsgespräche mit Patienten und Eltern kindlicher führen

Branchen

- Krankenhäuser, Kliniken

- Logopädische Praxen

- Arztpraxen, Kinderarztpraxen

- Kinderheime

- Rehabilitationszentren

- Schulvorbereitende Einrichtungen

- Therapeutische und Tagesstätten

- Sanatorien

- Heilpädagogische Einrichtungen

- Behindertentagesstätten, -heime

- Sozialstationen, Beratungsstellen

- Gesundheitsämter

- Sozialpsychiatrische, -pädiatrische Zentren, Dienste

- Berufsfachschulen für Berufe im Gesundheitswesen


Perspektiven

Es wird ein wachsender Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in sozialen, pflegenden, beratenden, betreuenden und unterrichtenden Berufen erwartet.

Zur Ausbildung

Ausbildung bei der Diakonie

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Ratgeber
Taschenbuch zum Berufseinstieg in den öffentlichen Dienst

  Zu den Ausbildungsstellen 

Link-TIPP

www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

 

Zu Ausbildungsbehörden und privatiserte Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


Red 20210908

 

 

Einfach Bild anklicken

OnlineBuch zum BERUFSEINSTIEG im öffentlichen Dienst

Das beliebte OnlineBuch Berufseinstieg im öffentlichen Dienst richtet sich an Berufsstarter im öffentlichen Dienst und eignet sich gleichermaßen für Auszubildende, Praktikanten und Beamtenanwärter/innen. Die Infos und Hinweise geben für die gesamte Ausbildungszeit eine gute Grundlage und Orientierung. Schließlich gelten für Beschäftigte im öffentlichen Dienst zahlreiche Besonderheiten. Vor allem für Beamtenanwärter/innen gelten beispielsweise beim Einkommen, der Arbeitszeit und beim Urlaub oder der Sozialen Absicherung (Beihilfe, Heilfürsorge, Pflege, Beamtenversorgung) gänzlich andere Regelungen wie bei sonstigen Arbeitnehmern.

Das Buch ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert. >>>Der 150-seitige Ratgeber kann als OnlineBuch für 7,50 Euro bestellt werden


Website zum Einkaufen und Shopping: www.einkaufsvorteile.de


 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.berufsbilder-online.de © 2022