Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Heilerziehungspflegerin

Heilerziehungspflegerin

Profil

Die erzieherischen und pflegerischen Tätigkeiten von Heilerziehungspflegern/-pflegerinnen und Heilerziehern/-erzieherinnen erstrecken sich auf alle Lebensbereiche von behinderten Menschen aller Altersgruppen.
Die schulische Ausbildung gliedert sich in den praktischen und theoretischen Unterricht.
Neben fachtheoretischen und fachpraktischen werden auch allgemeine Inhalte vermittelt:

- Pädadogik/Heilerziehungslehre/Behindertenpädagogik

Fachpraxis/heilerzieherische Übungen
Berufsethik

- Psychologie/ Anthropologie

- Soziologie

- Neurologie/ Psychiatrie

- Gesundheits- und Krankheitslehre/ Physiologie/ Anatomie

- Berufskunde

- Rechtskunde

- Praxis- und Methodenlehre/ Didaktik und Methodik

- Werken/Gestalten

- Musische Bildung/Spiel/Musik/Rhythmik

- Sport/ Psychomotorik

- Deutsch/Literatur

- Spiel- und Freizeiterziehung


Während des Berufspraktikums
werden die im Unterricht erworbenen Kenntnisse vertieft und in den verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe angewendet.
Bei diesem Ausbildungsgang handelt es sich um eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Fachschulen, Berufsfachschulen und Berufskollegs.
In einigen Bundesländern wird abweichend die Bezeichnung Heilerzieher/in verwendet.

Ausbildungsdauer

2 bis 3 Jahre (in Vollzeit)
3 bis 4 Jahre (in Teilzeit)

Zugangsvoraussetzungen

in der Regel Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss

Berufsinhalt

- Menschen mit Behinderung pflegen und betreuen

- Menschen mit Behinderung in ihrer individuellen Entwicklung fördern

- Förderpläne im lebenspraktischen, musischen und sozialen Bereich, erstellen und führen

- Pädagogische Hilfen für Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten durchführen

- Therapeutische Maßnahmen anregen, organisieren und unterstützen

- Wohn-und Arbeitsgruppen pflegen und betreuen

- Menschen mit Behinderung in das gesellschaftliche Umfeld integrieren

- Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit durchführen

Branchen

- Einrichtungen zur Eingliederung und Pflege Behinderter

- Wohnheime für Behinderte

- Altenpflegeheime

- Kindergärten, Vor- und Grundschulen

- Vorsorge- und Rehabilitationskliniken

- Krankenhäuser

- Hochschulkliniken

- Ambulante soziale Dienste


Perspektiven

Es wird ein wachsender Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräfte in sozialen, pflegenden, beratenden und betreuenden Berufen erwartet.

Zur Ausbildung

Ausbildung bei der Diakonie

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Ratgeber
Taschenbuch zum Berufseinstieg in den öffentlichen Dienst

  Zu den Ausbildungsstellen 

Link-TIPP

www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

 

Zu Ausbildungsbehörden und privatiserte Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


Red 20210908

 

 

Einfach Bild anklicken

OnlineBuch zum BERUFSEINSTIEG im öffentlichen Dienst

Das beliebte OnlineBuch Berufseinstieg im öffentlichen Dienst richtet sich an Berufsstarter im öffentlichen Dienst und eignet sich gleichermaßen für Auszubildende, Praktikanten und Beamtenanwärter/innen. Die Infos und Hinweise geben für die gesamte Ausbildungszeit eine gute Grundlage und Orientierung. Schließlich gelten für Beschäftigte im öffentlichen Dienst zahlreiche Besonderheiten. Vor allem für Beamtenanwärter/innen gelten beispielsweise beim Einkommen, der Arbeitszeit und beim Urlaub oder der Sozialen Absicherung (Beihilfe, Heilfürsorge, Pflege, Beamtenversorgung) gänzlich andere Regelungen wie bei sonstigen Arbeitnehmern.

Das Buch ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert. >>>Der 150-seitige Ratgeber kann als OnlineBuch für 7,50 Euro bestellt werden


Website zum Einkaufen und Shopping: www.einkaufsvorteile.de


 

mehr zu: Berufe H
Startseite | Kontakt | Impressum
www.berufsbilder-online.de © 2022