Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Hauswirtschaftlicher Assistent

Hauswirtschaftlicher Assistent

Profil

Als Hauswirtschaftliche/r Assistent/in übernehmen Sie in Familien, Pensionen, Heimen oder Kantinen selbstständig die gesamte Haushaltsführung.
In hauswirtschaftlichen Großbetrieben sind Sie für einen Teilbereich verantwortlich, zum Beispiel für die gesunde Ernährung, für die Wohnungs- und Textilpflege oder für die Vorratshaltung.
Die Ausbildung an einer Berufsfachschule wird durch Betriebspraktikas von 4 Wochen je Schuljahr in hauswirtschaftlichen Einrichtungen ergänzt.
Im fachtheoretischen Lernbereich stehen zum Beispiel folgende Fächer auf dem Stundenplan:

- Wirtschaftslehre des Haushalts

- Fachrechnen

- Ernährungslehre

- Haushaltstechnologie

- Gesundheits- und Erziehungslehre


Im fachpraktischen Unterricht werden zum Beispiel Kenntnisse und Fertigkeiten in folgenden Bereichen vermittelt:

- Nahrungszubereitung

- Raum- und Materialpflege

- Textilpflege, Textilarbeit

- Pflanzenpflege, Gartenbau

- Familienpflege

- Service und Gestaltung


Bei diesem Ausbildungsgang handelt es sich um eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen oder Berufskollegs.

Ausbildungsdauer

2 bis 3 Jahre (in Vollzeit)

Zugangsvoraussetzungen

in der Regel mittlerer Bildungsabschluss

Berufsinhalt

- Einen Haushalt führen

- Menschen betreuen

- Speisepläne aufstellen bzw. dabei mithelfen

- Mit Geräten und Maschinen umgehen

- Hygienemaßnahmen durchführen

- Räume gestalten und pflegen

- Kleidung und Wäsche pflegen

- Garten nutzen und pflegen, Blumen pflegen

- Zusätzliche Aufgaben in Privathaushalten, zum Beispiel:

- Bei Familienfesten und Freizeiten der Haushaltsmitglieder mitwirken

- Gegebenenfalls Haustiere versorgen und pflegen

Branchen

- Private Haushalte

- Krankenhäuser

- Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime

- Jugendherbergen und Hütten

- Hotels, Gasthöfe und Pensionen

- Heime (ohne Fremden-, Erholungs- und Ferienheime), zum Beispiel Altenheime, Kinder- und Jugendheime, Internate, Behindertenwohnheime

- Einrichtungen zur Eingliederung und Pflege Behinderter

- ambulante Alten- und Krankenpflege

- Essen auf Rädern


Perspektiven

Es wird ein wachsender Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräfte in sozialen, pflegenden und betreuenden Berufen erwartet.

Zur Ausbildung

Schulzentrum f. Hauswirtsch. Chemnitz

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Ratgeber
Taschenbuch zum Berufseinstieg in den öffentlichen Dienst

  Zu den Ausbildungsstellen 

Link-TIPP

www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

 

Zu Ausbildungsbehörden und privatiserte Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


Red 20210908

 

 

Einfach Bild anklicken

OnlineBuch zum BERUFSEINSTIEG im öffentlichen Dienst

Das beliebte OnlineBuch Berufseinstieg im öffentlichen Dienst richtet sich an Berufsstarter im öffentlichen Dienst und eignet sich gleichermaßen für Auszubildende, Praktikanten und Beamtenanwärter/innen. Die Infos und Hinweise geben für die gesamte Ausbildungszeit eine gute Grundlage und Orientierung. Schließlich gelten für Beschäftigte im öffentlichen Dienst zahlreiche Besonderheiten. Vor allem für Beamtenanwärter/innen gelten beispielsweise beim Einkommen, der Arbeitszeit und beim Urlaub oder der Sozialen Absicherung (Beihilfe, Heilfürsorge, Pflege, Beamtenversorgung) gänzlich andere Regelungen wie bei sonstigen Arbeitnehmern.

Das Buch ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert. >>>Der 150-seitige Ratgeber kann als OnlineBuch für 7,50 Euro bestellt werden


Website zum Einkaufen und Shopping: www.einkaufsvorteile.de


 

mehr zu: Berufe H
Startseite | Kontakt | Impressum
www.berufsbilder-online.de © 2022